Home > Ganzheit > Verhalten

Verhaltenstherapie

Tierverhaltenstherapie ist ein neues Gebiet in der Tiermedizin und fächert sich in die Teilgebiete Ethologie, Lernbiologie, Physiologie, Neurologie und Pharmakologie auf.

Der spezialisierte Tierarzt behandelt Tiere mit Verhaltensstörungen und Verhaltensproblemen. Verhaltensprobleme bezeichnet man hier normale Verhaltensweisen der Tiere wie Jagen, Bellen oder Angst, die aber den Menschen im Zusammenleben mit den Tieren stören. Bei echten Verhaltensstörungen, wie zwanghaftes Schwanzjagen oder generalisierte Angst ist das Tier so gestört, dass es kein Normalverhalten zeigen kann. Die häufigsten Ursachen für Verhaltensauffälligkeiten sind Kommunikationsprobleme zwischen Mensch und Tier, aber auch chronische Erkrankungen, die zu Schmerzen führen können. Diese Verhaltensprobleme führen oft zu einer enormen Belastung im familiären Umfeld, in der Nachbarschaft, im Kontakt mit anderen Menschen oder Tieren.

Daher ist die Verhaltenstherapie ein wichtiger Faktor bei der Behandlung von Tieren. Auch hier verfolge ich stets den ganzheitlichen Ansatz, der nicht nur das Tier mit all seinen Facetten, sondern ebenso das Umfeld und insbesondere den Besitzer mit einbezieht. Unterstützend arbeite ich in diesem Bereich gerne mit der Homöopathie und Bach-Blütentherapie.

Wichtig für die Diagnose und Therapie sind auch hier intensive persönliche Gespräche sowie die Beobachtung des Tieres in verschiedenen Situationen.


zurück zur Übersicht